Ein russischer Schal. Die Wahl der Promis und Designer

Ein russisches Folklore-Tuch wirkt nicht nur modisch. Es schafft eine herzliche Atmosphäre, die den weiblichen Look beeinflusst. Diese bunten Accessoires verkörpern russische Mode. Sie machen den richtigen russischen Stil aus, der jenseits der europäischen Mode ist.

Schal russisch. Gestern und heute 


Die Zeit vergeht, die Mode ändert sich immer, aber diese schönen Tücher tragen die russischen Frauen weiter. Schon 200 Jahre sind russische Halstücher aktuell, attraktiv, gefragt. Feine Muster dieser Tücher werden wieder und wieder entwickelt. Aber man schützt die Traditionen und Stilistik sorgfältig, die von alten Meistern erhalten worden sind. 


Heute wird ein modischer Look durch einen Pavloposadskie-Schal mit dem traditionellen Muster ergänzt.  Russische Tücher Wolle warmen im Winter und machen aus einem Mädchen eine Märchenheldin. 


Pavlovo-Posad-Schal ist ein gutes Souvenir, die die Ausländer aus Russland mitbringen. Er ist mit der russischen Volkskunst und der russischen Kultur eng verbunden.


Bunte russische Accessoires werden in den Kollektionen der etablierten Designer verwendet. Die Pomis haben einen Pawlow-Posad-Schal auch sehr gern.


Der russische Schal-Tuch und seine Herstellung 


Das sieht sehr einfach aus: ein Tuch, ein Stück Stoff mit einem Muster. Aber bei seiner Herstellung wird eine sehr komplizierte Technik angewandt. 

Diese Bemusterungstechnik kam aus der Volkkunst. Die Kontur und seine Elemente wurden mit Holzformen geschaffen. Die Brettchen wurden per Hand geschnitten und wurden als „Blümchen“ bezeichnet. Die Kontur wurde mit der ersten Form gemacht. Die zweite Form ließ die Farben auftragen. Man hämmerte, um die Farbe auf den Stoff aufzutragen. Auf diese Technik weist auch die russische Bezeichnung des Tuchs „nabivnoj platok“ hin. 


Am Ende der 70er Jahre des XX. Jahrhunderts wurde die Bemusterungstechnik auf die nächste Stufe gehoben. Die Netzschablonen machten die Technik einfacher und beschleunigten die Herstellung der Tücher. 

Die Herstellung basiert sich auf dem Muster. Und dieses Wunder schafft ein Künstler. Jedes Tuch hat einen Autor, der das Tuch benannt. 


Das Tuch „Russische Schönheit“ ist besonders berühmt. Im Jahre 1985 malte Dadonova Irina sein Muster. Es wird in acht Farben hergestellt. 

Das Tuch „Weiße Rosen“ wird schon seit dem Jahre 1953 produziert und es wird bis heute gefragt.  

Die Künstler der Fabrik verzichten auf alte Muster auch nicht und versuchen sie wiederherzustellen.