Arten von Wolle und ihre Eigenschaften: Alpaka, Angora und Kamelwolle

Die Hersteller geben die Wolle in der Zusammensetzung sehr oft an, aber sie nennen ihre Arten selten. Nur die Experten können bestimmen, welche Fasern verwendet wurden und ob die Informationen auf dem Etikett mit den tatsächlich verwendeten Fasern übereinstimmen. Die Wolltextilien besitzen einzigartige Eigenschaften. Die Naturwolle sorgt nicht nur für Wärme, sondern auch für Ihre Gesundheit.  

Die Wolle-Eigenschaften fallen auf. Dieser Stoff kann bei eisiger Kälte wärmen. Aber nicht  alle Arten von Wolle wirken gleich.  


Natur-Wolle, ihre Arten und Eigenschaften 


Alpaka



Dieser einzigartige Stoff wird durch das Scheren von Alpakas gewonnen. Das Alpaka  ist eine Kamelform, aber seine Größe ist kleiner. Alpakawolle zeichnet sich durch heilende Eigenschaften der Kamelwolle aus, aber sie ist weicher und wärmer. Der Stoff ist auch durch seine Langlebigkeit und Leichtigkeit gut bekannt. Es gibt die Meinung, dass Alpakawolle die beste Wolle ist. Daraus werden die Oberbekleidung, Pullovers und Schale, sowie Kinderstrickwaren hergestellt. Das Wolle-Material hat 24 natürliche Farben. Die Fasern strahlen Glanz aus, wirken fein und halten Wärme sehr gut. Dieser Stoff gewöhnte sich an Kälte und Frost. Alpakas leben im Gebirge, wo die Temperatur unter 30 Grad fällt.


Angora



Angorawolle ist noch eine Wollsorte, die von der Textilindustrie sehr begehrt ist. Sie wird aus Ziege- oder Kaninchenhaar  gewonnen. Der Stoff ist leicht und warm. Angorawolle verfügt über eine geringe Dichte, deshalb ist sie sehr leicht. Die hohe Wolle-Qualität lässt den Stoff, zusammen mit synthetischen Fasern im Verhältnis von 20% Angora und 80% anderen Fasern zu verwenden. Selbst Angorawolle ist zu fein und nicht langlebig. Die Kleidungsstücke daraus sind sehr zart. Die richtige Pflege ist notwendig, deshalb soll man diesem Rohstoff Aufmerksamkeit schenken. Angora ist von modernen Designern sehr beliebt und nimmt einen wichtigen Platz in den Winterkollektionen. Angora ist für Schale, Mützen, Pullover und Handschuhe sehr gut geeignet.


Kamelwolle



Der Stoff zeichnet sich durch eine einzigartige Eigenschaft aus, trockene Wärme zu geben. Wenn der Mensch schwitzt, wirkt der Stoff antibakteriell. Aus Kamelwolle werden die Kleidungsstücke hergestellt, die zur Behandlung verschiedener Erkrankungen verwendet werden. Dazu gehören Westen, Schale, Decken, Kissen usw. Kamelwolle hilft bei Muskel-Skelett-Erkrankungen, Nervenschmerzen, Rheumatismus. Zu den wertvollen Eigenschaften der Wolle gehört die Fähigkeit, Staub abzustoßen. 

Die Informationen zu anderen Arten von Wolle wie Vikunja, Kaschmir, Merino, Mohär finden Sie in unserem folgenden Artikel.  Die Wolle-Herkunft beeinflusst ihre Eigenschaften. Außerdem erzählen wir in unseren Artikeln, welche Wolle im Winter am besten wärmt.