10 Fakten über Merinowolle

Hier sind mehrere Fakten über super weiche Wolle - Merinowolle:

1. Bis zum XVIII. Jahrhundert wurde die Ausfuhr von Merinoschafen aus Spanien mit der Todesstrafe bestraft. Über viele Jahre hatte Spanien ein Monopol auf die Produktion von Merinowolle. Nur im Jahre 1723 verließen wenige Merinoschafe das Land ohne Verletzung der Gesetze. Im Jahre 1788 kamen ein paar Schafe nach Australien. 


2. Weiche Wolle Merino ist die teuerste Wolle in der Welt. Im Jahre 2004 wurden 100 kg Merinowolle für 420 Tausend Dollar versteigert.  Der Käufer war ein Modeunternehmen.


3. Die Dicke von Merinowolle beträgt von 14 bis 23 Mikrometer.  Zum Vergleich ist die Wolle der gewöhnlichen Schafe zweimal dick. Sie beträgt 30-35 Mikrometer. Das ist sehr wichtig, denn die über 25 Mikrometer dicke Wolle kann Hautreizungen verursachen und allergische Reaktionen hervorrufen.


4. Merinoschafe haben nicht nur die beste Wolle. Sie sind extrem wollig. Ein Schaf  wird jedes Jahr geschoren und bringt bis zu 15 kg Wolle. Die gewöhnlichen Schafe bringen nicht mehr als 7 kg Wolle jährlich.  


5. Die Merinowolle-Eigenschaften beeindrucken. Aus 10 kg Merinowolle fertigt man den Faden mit einer Länge von 6 Tausend Kilometer. Daraus kann man Dutzende Kleider fertigen.  


6. Merinowolle ist dreimal weicher, als Naturseide und fünfmal elastischer als Baumwolle. Dadurch hat Merinowolle-Unterwäsche mehrere Vorteile im Vergleich mit anderen Stoffen.


7. Die beste Wolle von Merinoschafen zeichnet sich durch einzigartige heilende und  antibakterielle Eigenschaften aus. Ihre Schur enthält Lanolin. Dieser Stoff ist durch seine entzündungshemmende und erweichende Wirkung den Apothekern gut bekannt. Lanolin ist ein tolles Mittel für die Pflege der Haut, wirkt weichmachend und heilend in Kosmetikprodukten. 


8. Merino-Wolle ist das beste Mittel bei der Behandlung der Lungenerkrankungen. Die weichste Wolle hilft die Krankheit überwinden. Die Kleidung aus Merino wirkt gemütlich und warm. Der Mensch hustet darin viel weniger und wird schneller gesund.


9. Das Merinoschaf stellte Schur-Rekord auf.  Mit seinen mehr als 27 Kilo Wolle ließ das Schaf Schreck die Konkurrenz weit hinter sich. Seine Schur, die nach dem Scheren erhalten wurde, ist 40 cm lang.


10. Was ist Merinowolle? Merinowolle ist ein natürlicher Stoff, dessen Eigenschaften die Wissenschaftler aller Welt mit synthetischen Rohstoffen nicht wiederholen können. Merinowolle als thermischer Stabilisator ist einzigartig. Sie ist mit künstlichen Stoffen nicht vergleichbar.  


Zusammenfassend zeichnet sich Merinowolle durch ihre Eigenschaften aus. Sie ist praktisch, lang und gut tragbar, besitzt eine natürliche Elastizität und Formbeständigkeit, ist pflegeleicht und auf der Haut angenehm. Das ist ein echtes Geschenk der Natur – und heute gibt es nur wenige Stoffe, die so natürlich sind.