Tischläufer als Deko

Die gute Hausfrau weiß sehr gut, dass sich weiße Tischdecken  mit Flecken, sogar mit einem Fleck  zum Festessen nicht eignen. Der Tischläufer kann die Situation retten und den schlimmen Fleck verstecken.   Es ist besser, bei feierlichen Anlässen eine neue Tischdecke zu verwenden. Aber wenn es um gesellige Abende  geht, ist die alte Tischdecke mit einem schönen Tischband geeignet. 


Tischläufer als Deko. Was ist das und wie geht man damit um?


Die Tischläufer sind schmale Stoffbahnen, die entlang des Tisches, mittig über eine Tischdecke oder gerade auf die Tischplatte gelegt werden. Die modernen Tischläufer werden zur Tischdekoration verwendet, aber sie haben auch andere Vorteile. Zum Beispiel schützen sie die Tischdecke oder Tischplatte gegen Flecke, deshalb werden die Läufer auf dem Tisch auf solche Weise platziert, damit man darauf Bestecke legen und Blumen- und Obstvasen stellen kann.

Die Hochzeit-Tischläufer sind auf dem Hochzeitstisch üblich. Aber sie wurden beliebt und kommen allmählich in unsere Küchen. Der Tischläufer ist ein schmaler Band aus dem schönen edlen Stoff, der als Tischdeko verwendet wird.   Man kann einen und mehrere Tischläufer auf einem Tisch legen, um den Tischraum zu zonieren.


Tischläufer. Richtige Länge


Die Deko wirkt harmonisch, wenn der Tischläufer mit der Tischdecke übereinstimmt. Dabei gilt die Faustregel: der Läufer nimmt nicht mehr als den halben Tisch in Anspruch.  

Wie lang muss ein Tischläufer sein? Das ist eine Geschmackssache. Hier gibt es mehrere Varianten. Man kann einen langen und kurzen Überhang verwenden. Der Überhang ist überhaupt nicht obligatorisch. Der Tischläufer als Deko kann innerhalb der Tischplatte platziert werden. 

Es ist empfehlenswert, für große Tische die schmalen Tischläufer mit einer Breite von bis zu 40 cm zu verwenden. In diesem Fall kauft man 3-4 Stücke, um den Tisch zu zonieren. Eine Zone ist für eine Person vorgesehen, was für den individuellen Raum der Gäste sorgt.


Vier Tipps zur Farbwahl


Bei der Wahl der Tischdecke und der Tischläufer richtet man sich nach dem Stil und den Farbakzenten in der Küche. Hier sind vier Tipps für Farbkombinationen, die Ihre Küche scharmant und anziehend machen:

Tischläufer in Weiß, Crème, Beige sind vielseitig einsetzbar. Sie passen fast zu jeder Tischdecke.  Helle Varianten sehen in jedem Stil ideal und festlich aus. Man kann sie für das Fest- und Alltagsessen verwenden.  

Tischläufer in Grün und Blau wirken entspannend und beruhigend. Sie verkörpern die Natur. Die kalten Farben reduzieren den Appetit und harmonisieren. Wenn Sie einen ruhigen Abend planen, verwenden Sie diese Farbpalette.

Tischläufer in Rot und Gelb wirken ganz anders. Sie sorgen für positive Stimmung, guten Appetit und Kontaktfreude, regen zu Unterhaltungen an. Diese Varianten sagen den Gästen, dass es sich freut, sie zu sehen. 

Die Kombinationen aus Blau und Terrakotta, Weiß und Dunkelgrau, Weiß und Blau, Rot und Weiß, Rot und Schwarz wirken ungewöhnlich und beeindruckend.  Aber verwenden Sie nicht mehr als drei Farben zusammen, sonst kann der Tisch zu bunt aussehen.