Russische folklore Tücher: Pavlovo-Posad-Tücher

Traditionelle Pawlow-Posad-Tücher sind ein Teil der russischen Kultur. Ihr buntes Muster ist weltbekannt. Die Geschichte dieser Tücher begann vor zwei Jahrhunderten und führte zur Entstehung von Ubruse. Es geht um eine helle Leinwand mit Stickerei oder Bemalung.


Russische Tücher und ihre Geschichte 


Diese Art der Volkskunst entstand am Ende des XVIII. Jahrhunderts. Gerade in dieser Zeit wurde die erste Textilfabrik von Ivan Labsin in der Siedlung Pavlovo gegründet. Dort wurden russische Schals produziert. Heute befindet sich die Stadt Pawlowski Possad am Ort der Siedlung.


Die Tücher aus dieser Fabrik zeichneten sich durch hohe Qualität aus und wurden schnell beliebt. Sie erhielten viele Auszeichnungen in den internationalen Ausstellungen.  Die Herstellungstechnik für russische Tücher-Schals war sehr kompliziert. Im Unterschied von europäischen Artikeln hatten sie keine Unterseite.  Ein russisches Tuch war immer beidseitig gemustert.


Ab den 50er Jahren des XIX. Jahrhunderts fang die Fabrik auf die Initiative von Jakow Labsin (eines Großenkels des Fabrikgründers) und seines Partners Wasilij Grjasnow  mit der Produktion von Wolltüchern mit einem aufgedruckten Muster an. Sie gründeten das Geschäftshaus im Namen Jakow Labsin und Wasilij Grjasnow. Diese bunten Pawlowski-Pasad-Tücher machten die Stadt berühmt.


Muster und Motive eines russischen Tuches 


Zuerst basierte sich die Musterkombination auf drei Farben und zwar Schwarz, Rübenfarbe und ungebleichtes Leinen. In diesem Hintergrund entstanden die bunten Kombinationen in mehreren Farben. Dann wurden auch andere Farben (Blau, Rosa, Grün, Braun…) als Hintergrund verwendet. 


Am Ende des XIX. Jahrhunderts wurde der Pawlowski-Pasad-Stil mit seinem bunten Blumenmuster vollständig gebildet. Eine beliebte Blume auf dem Russisch-Tuch war Rose. Sie wurde zum Symbol der Schönheit und Liebe. Rosa wurde nicht allein, sondern in Kombination mit anderen Blumen dargestellt. Die neuesten Techniken ließen die Muster lebensnah machen. Die Blumen sahen sehr beeindruckend aus. 


Noch eine beliebte Blume war Georgine. Sie wurde in mehreren Farben auf dem Tuch dargestellt.  


Bei der Gestaltung der Muster werden nicht nur Gartenblumen verwendet. Schlichte Feldblumen wirken sehr nett und hübsch. Kamillen, Flockenblumen, Glockenblumen, Vergissmeinnicht passen hervorragend zusammen und bilden eine tolle Kombination.


Die Motive aus Pavlovo-Posad-Tüchern wurden dem bäuerlichen Alltagsleben und den russischen Traditionen gewidmet. Auf dem Stoff kann man Blumen, Spinnräder, fabelhafte Vögel und Bäume, sowie Gold der Ikonen sehen.