Öl für Schneidebretter

Die Holzschneidebretter machen die Küche heller und gemütlicher. Die richtige Pflege erhöht die Nutzungsdauer eines Schneidebretts und sorgt für die Ernährungshygiene. Dazu wird Öl für Schneidebretter verwendet. 

Eine gute Hausfrau hat mehrere Schneidebretter. Das ist mit der Hygiene verbunden. Die Verwendung eines Schneidebretts für Gemüse, Fisch, Brot und Fleisch kann zur Lebensmittelvergiftung führen. 


Welches Öl für Schneidebretter ist das beste?


Das neue Schneidebrett soll vor der Nutzung mit lebensmittelechtem Mineralöl sorgfältig behandelt werden. Dazu ist Vaselinöl aus der Apotheke gut geeignet.


Pflanzenöl (Sonnenblumenöl oder Olivenöl) ist unabhängig von ihrem Reinigungsgrad schlecht haltbar. Wenn Sie damit das Schneidebrett einölen, sollen Sie bereit sein, dass in ein paar Jahren ein ranziger Geruch entsteht. Sie können diesen Geruch nicht entfernen, was die weitere Verwendung des Bretts unmöglich macht. 


In Mineralöl wird Bienenwachs häufig hinzugefügt. Wachs ist eine gute Feuchtigkeitssperre, die von alters her bei der Herstellung von Körben und Stoffen, bei der Aufbewahrung von Lebensmitteln und bei der Holzpflege verwendet wurde. Wachs erhöht die Feuchtigkeitsbeständigkeit, aber macht Holz nicht wasserdicht. Wenn Sie ein Schneidbrett ölen, sorgen Sie für seinen Schutz. Wachs deckt die Oberfläche und füllt Poren und Risse ein. Holz nimmt Öl auf und kann einen solchen Film ohne Wachs nicht schaffen.  Die Wachsschicht schützt Ihr Holzschneidebrett gegen Bakterien, Feuchte und Schmutz. Außerdem macht die Wachsbehandlung das Brett glatt und angenehm im Griff. Dank der Öle besitzt Holz einen zarten Duft. 


Gemisch aus Öl und Wachs - eine ideale Variante für das Schneidebrett


Es gibt spezielle Mittel mit Wachs, die für die Pflege eines Schneidebretts vorgesehen sind. Aber man kann ein solches Mittel zu Hause selbst zubereiten. Mischen Sie in einem Topf 4 Teile von Vaselinöl aus der Apotheke und einen Teil von Bienenwachs. Erwärmen Sie dieses Gemisch. Schmieren Sie das Brett mit dem warmen Gemisch, damit es nicht nur Holzporen, sondern auch winzige Risse  gefüllt hat. Wischen Sie das Brett mit einer trockenen Serviette ab. Warten Sie ein paar Stunden und entfernen Sie die Reste. Schleifen Sie das Schneidebrett glatt.

 

Man soll das Holz-Schneidebrett einölen, um die Nutzungsdauer des Bretts zu erhöhen und die Vermehrung von Bakterien zu verhindern. Führen Sie diese Maßnahme monatlich durch.


5 Tipps zur Pflege eines Schneidebretts 


1. Man soll Schneidebretter in einem Geschirrtrockner nicht aufbewahren, weil es darin für Holz zu feucht ist. Hängen Sie das Brett an die Wand oder stellen Sie es auf ein Küchenregal. Beachten Sie dabei, dass die Bretter einander nicht berühren und dass unter Brettern kein Wasser gesammelt wird, sonst entsteht Schimmel.


2. Waschen Sie Schneidebretter im Geschirrspüler nie. Sie quellen vor Feuchte auf.


3. Bewahren Sie Holzschneidebretter neben dem Herd nicht auf, sonst erhielt Holz kleine Ritzen.


4. Um einen Knoblauch-, Zwiebel- oder Fischgeruch zu entfernen, gibt es drei einfache Mittel: Zitrone, grobes Salz und  Natriumkarbonat. Wählen Sie eines der Mittel aus und bedecken Sie die Oberfläche des Bretts damit. Warten Sie ein paar Minuten und entfernen Sie die Reste. Spülen Sie das Brett ab und trocknen Sie es.


5. Verwenden Sie die ganze Oberfläche des Brettes bei Schneiden. Auf solche Weise schützen Sie es vor schneller Abnutzung.