Was ist besser: Leinen oder Halbleinen?

Leinen ist ein natürlicher Stoff, der älteste auf der Erde. Schon im VIII. Jahrhundert v. Chr.  konnten die Meister aus Flachsstängeln eine Leinwand fertigen. Das Verfahren nimmt viel Kraft in Anspruch, aber das Ergebnis übertrifft die Erwartungen. Leinen besitzt einzigartige Eigenschaften und ist mit anderen Stoffen nicht vergleichbar. Aber heute fügt man zum Leinen Baumwolle hinzu. Dieser Stoff wird als Halbleinen bezeichnet und hat seine Nachteile und Vorteile. Also, was soll man auswählen: Leinen oder Halbleinen? 

Foto Varvara Home: Halbleintücher
Foto Varvara Home: Leinentücher Lesna

Leinen: natürlich, umweltfreundlich, gesund 


Den Leinenstoff fertigt man auf natürliche Weise aus den Flachsfasern, die ihrerseits aus Flachsstängeln erhalten. Dazu werden die Stängel gesammelt, aufgeweicht und geschwungen, bis die Fasern daraus befreit geworden sind. Dann werden die Fasern zu einem Garn verarbeitet. 

Leinen kommt aus der Natur, deshalb löst es keine Allergie aus und hilft bei Hautkrankheiten. Auf viele Allergiker wirken die Leinentextilien gesund und wohl. Diese Leute haben eine Möglichkeit, sich mit Leinen von allen Seiten umzugeben. Sie können nicht nur die Kleidung, sondern auch die Bettwäsche, Tücher und andere Haustextilien aus diesem Stoff kaufen. 

Leinen ist ein natürliches Antiseptikum, das mit Mikroben, Bakterien und Viren erfolgreich kämpft und die pathogene Mikroflora zerstört. Der Flachs wird bei der Herstellung von Verbandstoffen und chirurgischen Fäden verwendet.

Der Leinenstoff ist für jedes Klima geeignet. Bei der Hitze vermittelt er ein Kühlgefühl und senkt die Hauttemperatur um 3-4 Grad. Dabei ist Leinen atmungsaktiv und nimmt die Feuchtigkeit auf. Es fühlt sich schwül nicht an und man schwitzt weniger. Bei der Kälte reguliert Leinen Wärme gut und wirkt warm, als ob es unsere Bedürfnisse fühlte und für uns sorgte.  

Die modernen Ärzte führten verschiedene wissenschaftliche Untersuchungen durch und kamen zum interessanten Schluss. Leinen verbessert den Blutkreislauf, verstärkt die Immunität und macht munter. Das Schlafen auf Leinenlaken entspannt und hilft die Kräfte wiederherstellen. Es ist empfehlenswert, am Computer in der Leinenkleidung zu arbeiten, weil sie gegen schädliche Strahlungen schützt und keine statische Aufladung sammelt. In den modernen Städten kann man ohne Leinen nicht auskommen. Dieser Stoff hilft bei Anspannung und Depression, die immer den wissenschaftlich-technischen Fortschritt begleiten.

Foto Varvara Home: Leinen Tischset Tisa Beige

Leinen ist robust und langlebig. Daraus fertigt man Seile, Plane und Feuerwehrschläuche. Es ist im Haushalt unentbehrlich, weil es langsam verschmutzt wird und gut waschbar ist. Wenn die Textilien schmutzig worden sind, kann man sie in einer Waschmaschine problemlos waschen. Die Leinentextilien werden mit der Zeit gelb nicht, trocknen schnell und fusseln nicht. Das wird zu einer Entdeckung für eine sparsame Hausfrau!

Aber Flachs ist nicht ideal und der Stoff daraus hat Nachteile. Er läuft nach dem Waschen ein, knittert schnell und kostet viel Geld. Man kann erreichen, dass Leinen seine Form besser hält und weniger knittert, aber sein Preis ist nicht veränderbar. Die Natürlichkeit und Einzigartigkeit kosten Geld.