Leinsamen und Bio-Leinöl

Die Bezeichnung des Leinsamens bedeutet auf Altlateinisch „sehr gesund“ und das ist wahr.  Jeder Teil der Pflanze wird zur Herstellung der nützlichen Produkte verwendet. Es geht um Leinsamen, Leinsamenmehl und Omega 3 Lenöl.   Das Öl gewinnt man aus kleinen goldbraunen Samen. Es tut dem menschlichen Körper wohl und macht gesund.  Gutes Leinöl enthält viele Omega 3-Fettsäuren. Der Körper kann selbst diese Säuren nicht produzieren, deshalb soll der Mensch sie mit dem Essen oder als Zusätze erhalten.  Die richtige Einnahme von Omega 3-Fettsäuren ist für Haut und Haare gut. Sie verbessern geistige Leistung, machen das Herz gesund und verringern die  Entzündungen im Körper.  

Leinöl Wirkung auf Haare 


Leinöl macht das Haar dicker und länger, denn es versorgt Haarfollikel mit Sauerstoff.  Das Öl wirkt von innen nach außen. Leinöl ist reich an Eiweiß und Selen, die für gesunde und glänzende Haare sehr wichtig sind. Zu einem anderen Vorteil gehört Leinöl Vitamin E, das für zusätzliche Nahrung für Haare sorgt und sie der Länge nach befeuchtet. 

Hier bieten wir ein paar Methoden zu Pflege von Haar und Kopfhaut mit Leinöl an:


Haarmaske mit warmem Leinöl  


Erwärmen Sie Öl im Wasserbad. Vermeiden Sie die Überhitzung. Tragen Sie es auf Haare auf und massieren Sie es in die Kopfhaut. Verteilen Sie den Rest über die gesamte Haarlänge. Wickeln Sie Haare mit einem Kunststoff (einer Frischhaltefolie) um und binden Sie ein Tuch um den Kopf. Lassen Sie Öl einwirken und tragen Sie diesen Umschlag 15-20 Minuten lang. Waschen Sie Haare mit einem milden Shampoo und genießen Sie die Leistungen. Ihre Haare sehen jetzt glänzend und gesund aus. Leinöl Bio  schafft Wunder.


Behandlung für Spliss 


Befeuchten Sie Spliss mit warmem Wasser und tragen Sie darauf einen Teelöffel Leinöl auf. Lassen Sie Öl einige Zeit einwirken. Waschen Sie dann Haare. Diese Methode schützt Ihre Haare gegen schlechtes Wetter und Winterkälte. Leinöl Omega  3 ist das richtige Wundermittel.  

Für was ist Leinöl gut


Die Samen dieser Pflanze sind sehr klein, aber haben viel Kraft. Die Leinöl-Verwendung  tut dem Verdauungstrakt wohl. Die Leinsamen und das Öl ist die beste Quelle für Omega 3-Fettsäuren, die alle wir brauchen. Sie sorgen für einen normalen Cholesterinspiegel. Die Leinsamen enthalten viele lösliche Fasern, die die Verdauungsprozesse und die Stuhlentleerung fördern. Außerdem macht das Öl den Stuhlgang regelmäßig und schmiert das gesamte Verdauungssystem.


Wirkung von Leinöl auf Kinder


Darf man das Öl Kinder geben? Die Antwort ist positiv. Kaltgepresstes Leinöl verbessert die Gesundheit der Kinder.

Es ist empfehlenswert, den Kindern im Alter von über 12 Monaten einen Teelöffel (nicht mehr) täglich zu geben.  Aber wie gesund ist Leinöl und welche Rolle spielt es in der Gesundheit der Kinder? 

Das Kind wächst. Seine Muskeln und Knochen entwickeln sich ständig. Leinöl enthält viel Eiweiß und besitzt entzündungshemmende Eigenschaften, deshalb hilft es bei blauen Flecken, die jedes Kind erhält.

Noch ein Vorteil besteht in der Verbesserung der Immunität, denn die Omega 3-Fettsäure wirkt auf Leukozyten ein und stärkt das Immunsystem.  

Leinöl macht munter, deshalb soll das Kind es einnehmen, um mehr Energie zu erhalten. 

Aber wie nehme ich Leinöl ein? Das ist sehr einfach. Dazu gibt es mehrere einfache Methoden. Zum Beispiel, Smoothie und Milchshake. Geben Sie Leinsamen oder Leinsamen-Pulver in Smoothie oder Milchshake hinzu und trinken Sie das Getränk. Die Samen verändern den Geschmack nicht und Sie erhalten die notwendige Nahrung. Man kann die Samen auf Ihr Sandwich, in den Eintopf oder  Gemüsesalat legen. Sie erhalten nicht nur einen Knack, sondern viele  Nutzstoffe. Leinöl kann man ohne Essen einnehmen. Die Leinöl-Dosierung  besprechen Sie mit Ihrem Arzt.