Leinenstoff: Herstellung und Eigenschaften (Teil 2)


Alles um Leinen-Herstellung 


Die Herstellung der Leinen Stoffe kostet Geld und dazu gibt es mehrere Ursachen. Vor allem ist die Verarbeitung der Leinenpflanze sehr schwierig.  Außerdem kann Faserflachs zu verschiedenen Arten gehören. Davon hängen die Stoffqualität und Produktionsschwierigkeiten. Der Leinenstoff kann dünn oder dick, grob oder fein abhängig von der Länge der erhaltenen Fasern sein.


Vom Flachs zum Leinen 


Die Leinen Geschichte ist sehr alt. Heute wurde die Leinen-Herstellung den modernen Leistungen angepasst. Der Rohstoff wird an die Fabrik für Leinenverarbeitung gebracht, nachdem die Ernte eingebracht worden ist. Nach der Verarbeitung mit der Schlagmaschine erhält man lange und kurze Leinenfasern. Diese Fasern gelten als Abfall, trotzdem werden sie für die Produktion des groben Leinenstoffes verwendet. 

Die erhaltenen Fäden werden nach ihren technischen Eigenschaften verglichen und für weitere Verarbeitung eingeteilt. Lange Fasern sind für die Herstellung von Leinen in der Textilindustrie geeignet. Die Abfälle werden als Basis für die Ausbaumaterialien und Fußbodenbeläge verwendet. Die Fasern, die als Abfälle mit einem Standard nicht übereinstimmen, kommen im Bau als Flachsabfall in Einsatz.  

Leinen-Eigenschaften 


Es gibt eine große Auswahl an Stoffen und Materialien, aus denen die Textilien produziert werden, trotzdem ist der Leinenstoff immer gefragt. Es wird durch die Eigenschaften von Leinen erklärt. Vor allem geht es um hohe Feuchtigkeitsaufnahme des Stoffes: er nimmt Luftfeuchtigkeit auf. Die Kleidung aus Leinen lässt Hitzschlag oder in einfachen Worten Überhitzung vermeiden. Der Stoff kühlt bei Hitze ab und wärmt bei Kälte. Außerdem akkumuliert er keine statische Elektrizität, was wohl tut und das Allgemeinbefinden verbessert. Außerdem wirken die Produkte aus Leinen edel und gemütlich.    

Was ist Leinen für ein Stoff? Man kann alle Leinenstoff-Eigenschaften lange aufzählen, insbesondre lässt Leinen Krankheitskeime effektiv  reduzieren. Der Stoff gilt als Antiseptikum, deshalb ist der Leinenstoff nicht nur umweltfreundlich, sondern auch hygienisch. Er löst keine Allergie aus, deshalb kann der Stoff für Kindertextilien, Medizin und dort verwendet werden, wo hohe Forderungen zur Sterilität gestellt werden. Alle Produkte, wo die Flachs-Faser verwendet wird, sind langlebig, pflegefreundlich und robust. Die Kleidung aus Leinen wird gelb nicht und wird mit der Zeit immer mehr geblichen. 

Zum größten Nachteil des Leinenstoffes gehört die Tatsache, dass er nach der Wäsche sehr schwer gebügelt wird, was die Verwendung von Leinen schwierig macht. Aber dieser Prozess kann man einfacher machen. Zum Beispiel soll man leicht feuchte Sachen bügeln oder das Dampfbügeleisen verwenden. Es ist empfehlenswert, die Kleidung aus solchem Material aufzuhängen und in der Chiffonniere zu aufbewahren. Dann werden die Sachen länger dienen.