Vorhang für die Tür: alte Traditionen oder trendige Atmosphäre

Die Designer verwenden die Gardinen nicht nur für die Fenster, sondern auch für die Tür. Diese Lösung wirkt auf den ersten Blick überladen. Aber die Idee ist nicht neu und kommt aus dem Mittelalter und den früheren Epochen. Das Wort „Portiere“  zeichnet sich durch seine Herkunft aus. Das ist ein französischer Begriff, der vom „porte“ — „Tür“ kommt. Der Vorhang statt Tür war früher üblich. Er schützte gegen Zugluft und machte das Zimmer gemütlicher.

Die Gardine für die Tür war „must have“ im Alten Orient. Die dichten und leichten Vorhänge aus teuren Stoffen teilen die Palasträume und ein Stück Flechtmatte deckte den Eingang in eine Hütte.

Der Frühmensch war der erste, der mit Haut einen Eingang ins Haus deckte. Der Vorhang als Tür  ist die Klassik, die noch zeitgemäß ist!

Ist der Türen-Vorhang in der Wohneinrichtung heute aktuell? Diese Lösung hat viele Vorteile. Wir können sie auf den Fotos sehen.

Vorhänge für die Tür: Mehr als nur ein Vorhang


Die Türvorhänge erfüllen verschiedene Funktionen und lösen mehrere Aufgaben und zwar:

Der Vorhang statt Türe schmückt einen Wohnraum und schafft eine gemütliche Atmosphäre. Der Raum wirkt geheimnisvoll und mystisch.

Diese Lösung ist eine gute Idee für den Raum im orientalischen Stil.

Die Gardine als Türersatz vergrößert  den Raum optisch. Als eine Variante kann man japanische Noren-Vorhänge verwenden. 

Wenn die Tür mit Glaseinsätzen ausgestattet ist, kann der Stoff sie erfolgreich decken und gegen neugierige Blicke schützen. 

Man kann dichte Gardinen gezielt, als Schutz gegen Kalt und Luftzug verwenden.


Mehr über Türvorhänge


Die Wahl der Türvorhänge hängt vom Stil ab. Für die Wohneinrichtung im orientalischen oder exotischen Stil  sind feine Gardinen geeignet. Transparente Stoffe aus einer Schicht oder mehreren Schichten sehen ebenso attraktiv, wie dicke Stoffe mit luxuriösem Franzen.

Der japanische Stil nimmt eine Sonderstellung ein. Die Noren-Vorhänge zonieren den Raum und sorgen für die Weite. Aber sie passen nur zu großen Türen, sonst erinnern sie an einen Aufzug.   Die Noren-Vorhänge machen die Tür optisch enger.


Im exotischen Stil verwendet man die Gardinen aus Mull, Bambus, Fäden. Man kann sie mit verschiedenen Anhängern ergänzen.  Man bezeichnet sie als Faden-Vorhang. 

Diese Variante ist nicht nur im orientalischen Stil gefragt. Die Tür-Gardinen sind im Landhausstil beliebt. Man kann sie im High-Tech-Stil sehen. Aber nicht alle Faden-Vorhänge sind gleich. Sie unterscheiden sich durch Design und Stoffen. 

Im klassischen Stil schmückt der Vorhang die Wohnungstür. Diese Lösung macht die Einrichtung üppiger und sorgt für gemütlichen Wohnraum.  Dicke Gardinen mit Übergardinen und Schnüren dekorieren die Zimmertüren. Sie können mit  Fenstervorhänden oder einem Betthimmel übereinstimmen.  Wenn die Wohneinrichtung überladen wirkt, verlieren die teuren üppigen Lösungen ihren Sinn. Dabei soll man nicht vergessen, dass für ein kleines Zimmer  wenige Deko notwendig ist. 


Türvorhänge wirken stilvoll und einzigartig 


Keine Tür, sondern Gardinen. Das ist ein Blickfang. Das ist etwas Neues in unserem Alltag. Die Vorhänge werden in Loft, Provence oder im skandinavischen Stil oft verwendet. 

Die Vorhänge bringen die Leichtigkeit mit. Sie erfüllen die Funktionen einer Tür und strahlen eine Leichtigkeit aus. Ein luftiger Stoff lässt sich einfach raffen, wirkt gemütlich und sieht in einem Schlafzimmer, einem Badezimmer oder in einer Küche besonders schön aus. 

Ein Vorhang statt Küchentür kann man jeden Tag wechseln. Die Gardinen schaffen eine Stimmung und sind zauberhafte Deko für jeden Anlass. Im Sommer kann man dazu Leinen auswählen. Im Winter entscheidet man sich für edlen Samt. Wenn Sie mehr Licht und Farben brauchen, können Sie bunte Vorhänge auswählen. Wenn Sie nach Ruhe suchen, stehen Ihnen eintönige Stoffe in Pastellfarben zur Verfügung. 


Nachteile der Türvorhänge 


Pflege. Man kann eine gewöhnliche Tür  mit feuchtem Tuch abwischen. Aber die Gardinen soll man waschen. Für die Menschen mit Hausstauballergie sind die Türvorhänge nicht geeignet. Sie verursachen viele allergische Probleme, weil sie viel Staub anziehen. 

Schlechter Schutz. Die Gardinen kann man nicht verschließen. Das ist keine Tür, sondern nur ein relativer Schutz. Der Zutritt für Kinder und Tiere ist immer offen.