Schlafwissenschaft: wie kann man besser einschlafen?

Worauf schläft man am besten?


Der Mensch verbringt im Schlaf einen größeren Teil seines Lebens. Das ist kein Geheimnis. Im Schlaf entspannt sich der Körper. Der Schlaft ist ein gutes Mittel gegen Krankheiten. Er hilft das seelische  Gleichgewicht wiederherstellen. Die Tipps für besseren Schlaf machen gesund und lassen das Leben verlängern. 

Es kommt auf einen an, wie lange und auf welche Seite man schlafen soll.  Diese Fragen entfallen, wenn Sie ein richtiges Bett ausgewählt haben. Das ist eine wichtige Voraussetzung, um den Schlaf gesund zu machen.

Hausmittel zum Einschlafen


Wenn Sie gegen Schlafstörungen die Hilfe brauchen und nach den Ursachen für Schlafstörungen suchen, beachten Sie Ihre Matratze und das Kissen. Vielleicht besteht das Problem in Ihrem Bett oder in Ihrer Bettwäsche. Außerdem ist die Atmosphäre im Schlafzimmer von Bedeutung. Davon hängt, wie schläft man ein. Hier gibt es keine Kleinigkeiten.

Frische Luft hilft einschlafen, aber es soll nicht zu kalt sein. Die beste Temperatur für das Schlafzimmer liegt im Bereich von 20-22 Grad. Um die gesunde Schlafdauer  zu garantieren, brauchen Sie vollständige Stille und Dunkelheit. Im äußersten Fall kann man eine Nachttischlampe verwenden, aber das Licht soll schwach und matt sein. Die richtige Ausstattung ist das beste Hausmittel zum gesunden Schlaf.


Leinentextilien als Hilfe zum Einschlafen


Leinen ist durch seine einzigartigen Eigenschaften weit bekannt. Das ist leicht, zu prüfen. Kaufen Sie Bettwäsche aus Leinen und Sie entdecken ein gutes Schlafmittel. 

Leinenstoff hat viele Vorteile und zwar:

Leinen erwärmt im Winter und wirkt kühl im Sommer. Wenn nach dem Sonnenbad Ihre Haut rot wurde und brennt, legen Sie sich auf ein Leinenlaken. Der natürliche Stoff macht Juckreiz und Brennen weniger und reduziert die Temperatur um  4-5° Grad.

Die Leinenbettwäsche wirkt umweltfreundlich, so die Wissenschaftler. Leinen akkumuliert keine statische Elektrizität, deshalb bleibt es länger sauber und klebt nicht am Körper.


Die Leute, die an Hauterkrankungen, Allergien, Bronchialasthma, Schnupfen leiden, schätzen Leinen sehr hoch. Bei seiner Herstellung werden keine Farbmittel, Bleichmittel,  Antistatika,  keine künstlichen Fasern verwendet. Leinen hat keine haarigen Fasern, was bei verschiedenen Allergien sehr wichtig ist. 


Leinentextilien verstopfen die Poren nicht und sorgen für eine genügende Ventilation der Haut. 


Die wissenschaftlichen Forschungen bestätigen, dass Leinentextilien hygienisch und robust sind, was den Blutkreislauf verbessert, die Regeneration des Körpers fördert und  seine Belastbarkeit erhöht. 

Die Psychotherapeuten sind sicher, dass die Flachsfasern einen Menschen gegen Depression, Neurosen und seelische Störungen schützen. Leinen ist gerade jetzt besonders angefragt, weil Stress heute krank macht.  Leinen ist ein schönes Material, das nicht nur vor einer chemisch aggressiven Umwelt, Staub und einer radioaktiven Strahlung sondern auch vor psychischen Störungen schützt.


Die Mediziner glauben, dass Leinen gegen Erkältungen hilft. Der Schlaf auf Leinenlaken erhöht Immunglobulin A im Blut, was das Immunsystem gut stimuliert.  Als Ergebnis fühlt sich der Mensch gesund und munter. Kunststoffe und sogar Baumwolle wirken auf solche Weise nicht.