Wie oft Bettwäsche waschen?

Jeden Tag verlieren wir Millionen Hautzellen, die meisten davon im Bett. Nachts scheidet der Körper durchschnittlich etwa einen Liter Schweiß aus, was Staubmilben anzieht. Diese winzigen Wesen sind arglos, aber ihre Sekrete Allergieauslöser enthalten. Dadurch  kann Augenjucken, Entzündung der Nasenschleimhaut, Asthma verursacht werden. Die letzten Umfragen zeigen, dass jeder zehnte Befragte seine Bettwäsche einmal pro Monat und über zwei Drittel einmal pro zwei Wochen wäscht.


Wie oft und bei welcher Temperatur soll man die Bettwäsche waschen? 


Die Experten empfehlen Laken, Bettbezüge und Kissenbezüge einmal pro Woche bei einer Temperatur ab 60 Grad Celsius waschen. Es hilft alle Bakterien töten. Es ist auch gut, nach Möglichkeit Bezüge in der Sonne zu trocknen. Die Sonnenstrahlen machen die Mikroorganismen unschädlich. Alle Probleme im Zusammenhang damit löst das Bügeln mit heißem Bügeleisen.

Soll man die neue Bettwäsche waschen?


Vor dem ersten Gebrauch soll man die neue Bettwäsche unbedingt waschen. Erstens sammeln sich Staub und Schmutz am Stoff bei der Herstellung der Bettwäsche; zweitens wird die neue Bettwäsche manchmal imprägniert, damit der Stoff seine Form besser hält. 

Es ist besser, die neue Bettwäsche gesondert bei einer maximalen Waschtemperatur zu waschen. Es lässt die Wäsche nicht nur desinfizieren, sondern auch beseitigt die Farbresten, wenn der Stoff nicht waschbeständig gefärbt ist. Bei dem ersten Waschen kann die Bettwäsche ein wenig geschrumpft werden.