Do-It-Yourself: Leinen-Weichspüler

In unserem vorhergehenden Artikel fanden Sie Informationen, wie man Leinen weich machen kann. Heute möchten wir diese Frage im Detail behandeln und Ihnen ein paar Methoden mitteilen, wie man Leinen weich bekommen kann. Dazu sind die Mittel notwendig, die wir immer zu Hause zur Hand haben.

Bevor Sie erfahren, wie Sie harte Wäsche wieder weich machen können, möchten wir Ihnen erzählen, warum der Leinenstoff überhaupt hart wird.  


Spezifische Eigenschaften des Rohstoffes: Die Qualität des Leinenstoffes hängt von mehreren Faktoren ab. Dazu gehören verschiedene Anbaubedingungen und angewandte Behandlungsmethoden, die von Land zu Land variieren.  Zum Beispiel unterscheiden sich  irisches, russisches und koreanisches Leinen durch seine Härte und Dichte.  


Zusammensetzung des Stoffes: Leinen enthält Lignin. Diese Komponente sorgt für die Langlebigkeit und Robustheit des Stoffes und bewirkt die Verholzung der Zelle. Die Zelle erhält eine feste Struktur, die nach ihrer Robustheit mit  dem Stahlbeton aus dem Bau vergleichbar ist. Je mehr Lignin der Leinenstoff enthält, desto grober ist es im Griff. 


Aber es gibt mehrere Methoden, die die Wäsche weich machen. Hier bieten wir zwei davon an, die Sie zu Hause anwenden können.

Rezept Nr. 1: Essig und Speisesoda


Zutaten:

6 amerikanische Tassen (ca. 1420 ml) Essig

1 amerikanische Tasse (ca. 230 g) Speisesoda

*15 Tropfen Aromaöl


Gießen Sie Essig in eine große Schale. Beachten Sie, dass die Schale keinen Kunststoff enthält. Fügen Sie Speisesoda hinzu. Gießen Sie das Gemisch nach einer schäumenden Reaktion in eine Aufbewahrungsbox (Glasflasche mit dicht schließendem Stopfen oder Glasdose). Verwenden Sie bis zu einer amerikanischen Tasse (ca. 235 ml) je nach der Menge der Wäsche. Dieses Mittel kann man gießen in die Schublade, wo sich die Kammer für Weichspüler befindet. Auf Wunsch kann man ins Gemisch Aromaöl hinzufügen.


Rezept Nr. 2: Haarspülung


Zutaten:

5 amerikanische Tassen (ca. 1185 ml) warmen Wasser

3 amerikanische Tassen (ca. 700 ml) Essig

1 amerikanische Tasse (ca. 240 ml) Haarspülung


Nehmen Sie eine mittelgroße Schale und gießen Sie darin warmes Wasser und Haarspülung. Die Haarspülung lässt sich in warmem Wasser gut lösen. Geben Sie Essig hinzu und gießen Sie das Gemisch in Behälter, als ob Sie es in einem Geschäft gekauft hätten. Gießen Sie dieses Gemisch in Ihre Waschmaschine vor dem Waschen und während des Spülgangs. 

Vermerk:  man kann eine gewöhnliche Haarspülung verwenden. Sie unterscheidet sich vom Weichspüler fast nicht. Sie erhalten weiche Wäsche ohne Weichspüler und sparen Geld.